Werbung Ärzte

Werbung Ärzte

Werbung: Ärzte können trotz der Einschränkungen durch das Arztwerberecht nicht mehr darauf verzichten, dass die eigene Praxis beworben wird. Da man auch als Arzt in Erwägung ziehen möchte, neue Standorte zu eröffnen, muss man die Auffindbarkeit der Praxis gewährleisten. Dies weicht etwas von den Werbemaßnahmen des Handels ab, ist aber dennoch zu vergleichen. Nach dem Motto „Werbung: Ärzte machen auf sich aufmerksam“ berichten wir über die verschiedenen Wege und Mittel, damit die Praxis auch gut sehbar und zielgruppenorientiert beworben wird.

Jetzt Angebot anfordern!

Werbung: Ärzte werben Offline

Offline kennt man verschiedene Arten von Werbung. Ärzte müssen bereits bei der Auswahl des Standorts berücksichtigen, dass dieser von potentiellen Patienten gut gefunden wird. Ähnlich wie beim Handel. Sobald man seinen Standort ausgewählt hat, muss man auch auf die Praxis aufmerksam machen wie z. B. mit einem Praxisschild oder einem Fahrradständer mit Logo der Praxis und einer Beschreibung um welche Art der Praxis es sich handelt z. B. Zahnarzt, HNO-Arzt oder Kieferorthopäde.

Eine weitere Möglichkeit ist die Verband-Werbung. Ärzte schließen sich zu einem Verband zusammen und leiten ihre Patienten bei Bedarf zu einem Arzt ihres Verbands weiter . Dies hat folgenden Vorteil: Kommt ein Patient mit einem Hautauschlag zum Arzt für innere Medizin, so empfiehlt der Arzt für innere Medizin den Hautarzt aus dem Verband. Die ähnelt stark der Mund-zu-Mund Werbung. Ärzte haben natürlich auch eine weitere Werbemöglichkeit.

Werbung: Ärzte werben Online

Die wohl effektivste Praxiswerbung ist die Online-Werbung. Ärzte sorgen für eine aufgeräumte und optisch ansprechende Internetseite und gewährleisten damit eine gute Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. Dies gehört zu der zielgruppenorientierten Werbung. Ärzte werden von den Patienten genau dann gefunden, wenn der Patient nach einem Arzt sucht. Das steigert die Chance, dass der Patient auch in die beworbene Praxis kommt.